Allgemeine Geschäftsbedingungen 2018-07-06T16:03:43+00:00

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Qualitates GmbH für Veranstaltungen

Der Veranstalter des „Marktplatz für nachhaltige Investments“ ist die Qualitates GmbH, Donnersbergring 42, 64295 Darmstadt (nachfolgend „Qualitates“)
Stand: 01.01.2018

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Aussteller

1. Anmeldung als Aussteller

(1) Der Antrag zur Teilnahme erfolgt ausschließlich schriftlich, in der Regel über das Buchungssystem auf www.nachhaltige.investments. Für diesen Antrag sind alle dort geforderten Angaben zu machen und der Eingang bei der Qualitates Voraussetzung. Der Antrag gilt für den auf der genannte Webseite angegebenen Termin. Der Anmeldende hat dafür Sorge zu tragen, dass die vorliegenden Ausstellungsbedingungen durch ihn und durch von ihm beschäftigte Personen eingehalten werden. Die Anmeldung ist bis zur endgültigen Annahme oder Ablehnung bindend, unabhängig von der Zulassung seitens des Veranstalters.

(2) Qualitates haftet nicht für Folgen oder Schäden, die aus falschen, teilweise falschen, unvollständigen oder missverständlichen Angaben im Antrag zur Teilnahme, in der Korrespondenz mit Ausstellern oder aufgrund sonstiger Mitteilungen entstehen. Unvollständige oder verspätet abgegebene Anträge zur Teilnahme muss der Veranstalter nicht berücksichtigen.

2. Voraussetzungen

(1) Zur Teilnahme als Aussteller an der Veranstaltung können nur Unternehmen und Organisationen zugelassen werden, die Produkte oder Dienstleistungen im Bereich nachhaltige Investments anbieten, die mit solchen Produkten oder Dienstleistungen in Zusammenhang stehen oder eine wesentliche Angebotsergänzung darstellen. Ein Rechtsanspruch zur Teilnahme ist generell ausgeschlossen.

(2) Der Antragsteller verpflichtet sich, über sein Unternehmen und die von ihm auszustellenden bzw. zu präsentierenden Produkte und Dienstleistungen gegenüber der Qualitates alle erforderlichen Auskünfte zu geben. Qualitates verpflichtet sich ihrerseits zu Stillschweigen über diese Informationen, es sei denn, es ist etwas anderes geregelt. Sollte das Angebot des Antragstellers nicht den gemachten Angaben entsprechen, dann ist Qualitates berechtigt, den Aussteller von der Teilnahme auch kurzfristig auszuschließen.

(3) Die Qualitates entscheidet nach eigenem Ermessen über die Zulassung als Aussteller an der Veranstaltung.

3. Bestätigung der Teilnahme und Korrespondenz

(1) Die Zulassung erfolgt durch Zustellung einer schriftlichen Rechnung und deren Bezahlung. Hierdurch wird der Teilnahmevertrag zwischen dem Aussteller und Qualitates rechtsverbindlich geschlossen.

(2) Diese Zulassung gilt nur für den anmeldenden Aussteller. Es ist nicht gestattet, den bestätigten Stand ganz oder teilweise an Dritte abzutreten oder andere Unternehmen auf seinem Stand aufzunehmen bzw. zu vertreten. Auch unentgeltlich ist dies nicht gestattet. Ein Standtausch erfordert die schriftliche Genehmigung durch Qualitates. Die Zulassung gilt für das zugelassene Unternehmen sowie dessen Produkte und Dienstleistungen. Gegebenenfalls kann der Umfang der vorzustellenden Produkte und Dienstleistungen eingeschränkt werden. Falls der Aussteller sein Ausstellungsprogramm verändern will, ist er verpflichtet, die Änderungen eindeutig und so rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn zur Genehmigung durch Qualitates anzuzeigen, dass diese die erforderlichen Prüfungen vornehmen kann. Bei Fristen unter vier Wochen kann Qualitates eine erforderliche Prüfung und die damit verbundene Zulassung nicht mehr garantieren. Sollte der Aussteller sein Angebot ohne Genehmigung von Qualitates gegenüber den Angaben bei Anmeldung ändern, ist Qualitates berechtigt, von dem geschlossenen Teilnahmevertrag ohne Einhaltung von Fristen zurückzutreten. Schadensersatzansprüche des Ausstellers gegenüber Qualitates können daraus nicht abgeleitet werden.

(3) Im Falle von Insolvenz, Konkurs- oder Vergleichsverfahrens oder bei Zahlungsunfähigkeit des Ausstellers während des Vertragsverhältnisses ist der Aussteller verpflichtet, Qualitates unverzüglich zu unterrichten.

(4) Qualitates ist berechtigt, den geschlossenen Teilnahmevertrag mittels Einschreiben, Fax oder Email an die zuletzt bekannte Anschrift des Ausstellers ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist und unbeschadet der Weiterhaftung des Ausstellers für die volle Standmiete zu kündigen, wenn über den Aussteller ein Konkurs oder Vergleichsverfahren beantragt oder eröffnet ist oder der Aussteller die Zahlung eingestellt hat oder wenn die Teilnahmegebühr nicht oder nur teilweise innerhalb der festgelegten Fristen beglichen wurde. Drei Tage nach Aufgabe der Einschreibesendung, eines Faxes oder einer Email kann Qualitates über die gekündigte Ausstellungsfläche anderweitig verfügen.

Der Ausschluss von künftigen Veranstaltungen ist zulässig; ein Schadensersatzanspruch des Ausstellers gegenüber Qualitates besteht nicht.

(4) Korrespondenz mit der Qualitates zu Veranstaltungen sollte ausschließlich über die Email marktplatz@qualitates.de geführt werden, es sei denn, es wird etwas anderes mitgeteilt.

4. Stand und Präsentationsmöglichkeiten

(1) Stände werden nach ausstellungstechnischen Gesichtspunkten zur Verfügung gestellt. Ein Anspruch auf eine bestimmte Lage oder Größe besteht – unabhängig von einem im Anmeldeformular gegebenenfalls eingetragenen Platzierungsvorschlag – nicht.

(2) Bauliche Hindernisse sind grundsätzlich in der berechneten Standfläche enthalten, ohne Anspruch auf Minderung.

(3) Wird ein anderer als der zuvor durch den Veranstalter zugesagte Stand oder andere Präsentationsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, so bedingt dies keine Rücktrittsrechte oder Schadensersatzansprüche des Ausstellers gegenüber Qualitates.

Der Veranstalter ist berechtigt, vor Beginn der Veranstaltung bauliche und räumliche Veränderungen vorzunehmen. Darüber hinaus ist er auch nach Zulassung berechtigt, eine Veränderung des Ausstellungsumfangs, eine Verlegung der Standfläche bzw. eine Veränderung der Standgröße vorzunehmen. Ansprüche gegen den Veranstalter können aus solchen Veränderungen nicht abgeleitet werden. Kann ein zugesagter Stand oder eine zugesagte Präsentationsmöglichkeit nicht gewährt werden, so steht dem Aussteller lediglich ein Anspruch auf Teil-Rückerstattung der bezahlten Teilnahmegebühr zu, die dem Teil entspricht, der nicht gewährt werden kann. Hierfür wird die Qualitates ihre interne Kalkulation offenlegen. Weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatz, sind ausgeschlossen. Aus geringfügigen Veränderungen der Standfläche oder von Präsentationsmöglichkeiten ist keine Minderung abzuleiten. Der Aussteller muss in Kauf nehmen, dass sich gegebenenfalls auch die Lage anderer Standflächen und das Programm gegenüber dem Zeitpunkt der Zulassung verändern kann. Auch hieraus kann er keine Ansprüche ableiten.

(4) Die Präsentationsmöglichkeiten auf der Veranstaltung gehen aus gesonderten Beschreibungen hervor.

5 Standgestaltung

(1) Für den Stand stehen Stehtische zur Verfügung. Jeder Aussteller kann 1 oder 2 Stehtische nutzen. Die Ausstellungsfläche wird gerechnet mit je ca. 4 qm pro Zulassung, sofern nichts anderes vereinbart wird. Darüber hinaus obliegt die Standgestaltung dem Aussteller auf eigene Rechnung. Nicht gestattet sind Sichtbarrieren in der Ausstellungsfläche, die breiter als 1,5m und höher als 2,30m sind. Zudem muss der Messestand dem Gesamtkonzept der Ausstellung unter Berücksichtigung der sicherheitstechnischen und brandschutzrechtlichen Vorschriften angepasst sein.

(2) Der Messestand sollte nicht höher als 2,30 Meter sein. Bei Überschreiten dieses Maßes ist dies mit dem Veranstalter und ggf. mit der Location abzustimmen.

(3) Beim Abbau ist der Aussteller verpflichtet, den ursprünglichen Zustand der Standfläche wiederherzustellen. Kommt der Aussteller diesen Verpflichtungen nicht nach, so kann der Veranstalter auf Kosten des Ausstellers Maßnahmen zur Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes einleiten, sowie eine Entsorgung zurückgebliebener Gegenstände vornehmen.

(4) Zurückgelassene Ausstellungsgüter können auf Kosten des Ausstellers abtransportiert und eingelagert werden. Eine Haftung für diese Güter wird zu keiner Zeit übernommen.

6. Ausstellungsgüter, Abgabe von Speisen und Getränken, Standbewachung

(1) Der Stand muss während der Dauer der Veranstaltung mit den angemeldeten und zugelassenen Ausstellungsgütern ausgestattet sein. Sofern keine Ausstellungsgüter vereinbart sind, so ist mindestens Informationsmaterial zu Produkten oder Dienstleistungen auszulegen.

(2) Die Anfertigung von Artikeln auf dem Messestand ist nur mit gesonderter Erlaubnis von Qualitates zulässig. Für die Vorführung von Geräten, Anlagen, Instrumenten etc. sind die gesetzlichen Bestimmungen für Aufstellen und Vorführen von Geräten etc. sowie gegebenenfalls weitere Sonderbestimmungen eigenverantwortlich zu beachten.

(3) Nahrungsmittelausgabe am Messestand ist unter Beachtung der geltenden gesetzlichen und behördlichen Vorschriften und nach Freigabe durch den Veranstalter möglich. Voraussetzung für die erforderliche Genehmigung ist eine genaue Beschreibung des gastronomischen Angebots. Dieser ist dem Veranstalter spätestens drei Monate vor Veranstaltungsbeginn zur Genehmigung einzureichen. Es besteht Einvernehmen zwischen Aussteller und Qualitates, dass der Aussteller, der Nahrungsmittel in Umlauf bringt, die volle Haftung bei etwaigen Schäden übernimmt.

(4) Grundsätzlich trägt der Aussteller selbst die Verantwortung für die Bewachung seines Standes und des Ausstellungsgutes. Stand, Ausstellungsgut und sonstige Gegenstände des Ausstellers hat dieser selbst zu versichern. Ansprüche gegen den Veranstalter und gegen den Betreiber der Location sind ausgeschlossen.

7. Ausstellerkatalog

(1) Für die Richtigkeit des Katalogs übernimmt der Veranstalter keine Gewähr. Ein Rechtsanspruch auf den Eintrag besteht grundsätzlich nicht.

(2) Für die Veranstaltung wird ein offizieller Ausstellerkatalog herausgegeben, in dem alle Aussteller genannt werden, die bis sechs Wochen vor Veranstaltungsbeginn angemeldet und bestätigt sind. Die Kosten für die Grundeintragung (Firmenname, Land, PLZ, Ort, Internetadresse) sind in der Teilnahmegebühr inbegriffen und betragen 350,- EUR. Dies beinhaltet auch die Nennung im Internet, einen Druckkostenanteil für Werbemittel, die Besucherwerbung der Qualitates insgesamt sowie für die Reinigung der Messegänge.

(3) Der Aussteller verpflichtet sich, seine im Katalog zu publizierenden Daten vollständig und korrekt anzugeben. Sollten die für den Ausstellerkatalog gewünschten Daten sich in Firmierung, Durchwahlnummern, Mailadressen oder anderen Daten unterscheiden, so ist der Aussteller verpflichtet, diese Daten so rechtzeitig schriftlich an Qualitates zu senden, dass diese noch rechtzeitig verarbeitet werden können. Qualitates haftet grundsätzlich nicht für Fehler, sichert die Verarbeitung nach bestem Wissen und Gewissen jedoch zu.

8. Zahlung

(1) Als Gegenleistung für das Recht auf Teilnahme an der Veranstaltung, der Überlassung der Ausstellungsfläche und ggf. der Präsentationsmöglichkeiten hat der Aussteller eine Vergütung an Qualitates zu zahlen, die sich nach der Größe und Art der zur Verfügung gestellten Standfläche und Präsentationsmöglichkeiten im Rahmen der Veranstaltung richtet.

(2) Über die Standmiete und Nebenleistungen wird dem Aussteller eine Rechnung übersandt. Der Rechnungsbetrag ist vor Veranstaltungsbeginn zu den auf der Rechnung angegebenen Terminen zahlbar.

(3) Die Zahlung ist so rechtzeitig zu leisten, dass Qualitates zu dem genannten Zahlungseingangstermin auf ihren Konten über die Zahlungen verfügen kann. Die vorherige und vollständige Bezahlung der Rechnungsbeträge ist Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.

(4) Kosten für andere Lieferungen und Leistungen, sofern sie vom Aussteller bei Qualitates bestellt werden, werden gesondert in Rechnung gestellt. Qualitates ist berechtigt, die Berechnung nach ihrer Wahl aufgrund von Verbrauchsmessungen oder mit angemessenen pauschalierten Beträgen im Voraus vorzunehmen. Nebenkostenrechnungen sind sofort nach Erhalt zur Zahlung fällig.

(5) Beanstandungen von Rechnungen müssen innerhalb einer Ausschlussfrist von 14 Tagen nach ihrem Empfang schriftlich geltend gemacht werden. Eine Aufrechnung mit nicht anerkannten Forderungen oder Ansprüchen an Qualitates ist nicht zulässig.

(6) Alle Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils zum Rechnungszeitpunkt gültigen gesetzlichen MwSt.

9. Veranstaltungszeiten

(1) Die Dauer der Veranstaltung ergibt sich aus dem Ausstellerprospekt. Die Zeiten verlängern sich für Aussteller und Besucher entsprechend im Falle von Abendevents.

(2) Für den Standauf- und -abbau stehen dem Aussteller Zeiten vor Beginn bzw. nach Schluss der Veranstaltung zur Verfügung. Auf- und Abbauarbeiten außerhalb dieses Zeitraumes sind nur in Ausnahmefällen zulässig. Zuwiderhandlungen, insbesondere der Abbau des Messestandes innerhalb der Messezeit, führen in jedem Einzelfall zu einer Vertragsstrafe in Höhe von 300 EUR je gebuchtem Stand, die sofort zur Zahlung durch den Aussteller fällig ist. Der Aussteller hat darüber in jedem Falle sein Standpersonal entsprechend zu unterrichten und zu informieren.

(3) Qualitates ist berechtigt, die Veranstaltung abzusagen oder zu verlegen sowie die Veranstaltungsdauer und die Öffnungszeiten zu ändern. Aus solchen Änderungen können keine Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden.

(4) Wenn die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt nicht durchgeführt werden kann, so kann die Qualitates vom Aussteller 25% der Standmiete als Kostenentschädigung verlangen, bzw. einbehalten. Für den Fall eines anderen gänzlichen Ausfalles, der nicht in höherer Gewalt ursächlich ist, werden die gezahlten Standmieten zurückerstattet. Bei einer Verlegung der Veranstaltung oder einer Veränderung der Veranstaltungsdauer gilt der Vertrag als für den neuen Zeitraum abgeschlossen; ein Rücktrittsrecht oder Ansprüche auf Schadensersatz ergeben sich hieraus grundsätzlich nicht, ebenso nicht aus einer Änderung der Öffnungszeiten.

(5) Sollte die Veranstaltung während ihres Ablaufs infolge von Ereignissen, die außerhalb der Verfügungsmacht von Qualitates liegen, abgebrochen werden, ist ein Rücktritt vom Vertrag oder die Geltendmachung eines Schadensersatzanspruches ausgeschlossen. Das Gleiche gilt, wenn Qualitates infolge von höherer Gewalt oder aus einem sonstigen Umstand gezwungen ist, einen oder mehrere Veranstaltungsbereiche oder auch die gesamte Veranstaltungsfläche vorübergehend oder für längere Dauer zu schließen bzw. zu räumen. Darunter fallen auch Nutzungsbeschränkungen in den Standarealen bzw. den Zugängen dorthin, die durch Sanierung- oder Umbaumaßnahmen oder durch behördliche Vorschriften und Auflagen entstehen. Qualitates wird sich in diesen Fällen – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht – jeweils um eine Ersatzlösung bemühen.

10. Nutzung des Standes

(1) Der Aussteller ist verpflichtet, den Stand während der Vertragsdauer entsprechend den Ausstellerbedingungen zu nutzen und während der Öffnungszeiten der Veranstaltung den Stand ständig personell ausreichend besetzt zu halten.

(2) Nimmt der zugelassene Aussteller, gleich auch aus welchen Gründen, an der Veranstaltung nicht teil, ist Qualitates berechtigt, über den Stand anderweitig zu verfügen. Das Recht auf anderweitige Nutzung entsteht, wenn der Aussteller bis 30 Minuten vor Einlass der Besucher den Stand nicht aufgebaut hat. Die Einlasszeiten sind dem Veranstaltungskatalog zu entnehmen. Der vertragliche Aussteller haftet in jedem Falle für die volle Standmiete auch dann, wenn er den Stand nicht nutzt oder erst verspätet zu nutzen beginnt. Der Ausschluss von künftigen Veranstaltungen ist zulässig. Ein Schadensersatzanspruch des Ausstellers besteht nicht.

(3) Der Aussteller hat das Recht, nach erfolgter Zulassung durch Qualitates binnen acht Tagen kostenfrei schriftlich vom Vertrag zurückzutreten. Dieses gilt nicht, wenn die Standfläche zu besonderen Konditionen gebucht wurde. Wird nach Ablauf dieser Frist ausnahmsweise durch Qualitates ein Rücktritt zugestanden, so sind 35 % der Nettostandmiete zuzüglich der gesetzlichen MwSt. zu entrichten. Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten zwölf Wochen vor Veranstaltungsbeginn, ist die volle Nettostandmiete zuzüglich der gesetzlichen MwSt. fällig.

(4) Eine Abtretung des Standes an andere Unternehmen bzw. deren Aufnahme oder Vertretung sowie die Ausstellung nicht zugelassener Warengruppen berechtigen Qualitates darüber hinaus, den Teilnahmevertrag des Ausstellers, unbeschadet seiner Weiterhaftung für die volle Standmiete, fristlos zu kündigen und den Messestand auf Kosten des Ausstellers räumen zu lassen. Weder der Aussteller noch das andere Unternehmen haben in diesem Fall Schadensersatzansprüche.

11. Werbung

(1) Dem Aussteller steht die Fläche seines Standes für Werbezwecke, jedoch nur für die von ihm ausgestellten Ausstellungsgüter zur Verfügung. Zu Werbezwecken können zum Beispiel Roll-ups eingesetzt werden.

(2) Werbemaßnahmen sind ausschließlich am Stand selbst gestattet.

12. Haftungsausschluss

(1) Qualitates haftet nur im Rahmen ihrer gesetzlichen Haftpflicht und schließt somit jegliche Haftung für darüberhinausgehende Personen-, Sach- oder Vermögensschäden, die auf dem Ausstellungsgelände einschließlich der Gebäude entstehen, aus. Ausgeschlossen sind insbesondere Schäden, die durch Feuer, Wasser, Explosion, Gewaltanschläge, Unwetter oder andere Formen höherer Gewalt oder durch Diebstahl, Einbruch, Versagen der Versorgungsanlagen (wie Strom, Gas, Wasser) und ähnliche Ursachen sowie als Folgen von Sicherheitsbestimmungen. Dies gilt auch für die im Zusammenhang mit der Veranstaltung genutzten Gelände und Gebäude außerhalb des Ausstellungsgeländes.

(2) Dies gilt auch für Schäden, die durch Publikumsverkehr (insbesondere durch die Veranstaltungsbesucher, andere Aussteller, deren Beauftragte usw.) sowie durch Angestellte und Beauftragte von Qualitates oder durch sonstige Umstände verursacht werden. Darunter fallen auch auf Irrtum beruhende Angaben und Maßnahmen von Qualitates, ihrer Angestellten und ihrer Beauftragten.

13. Erfüllungsort und Gerichtsstand

(1) Als Erfüllungsort und Gerichtsstand wird Darmstadt vereinbart.

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Besucher

1. Angebot der Qualitates

(1) Die Qualitates bietet als Dienstleistung an, Tickets für Veranstaltungen zu erwerben und zu versenden. Diese Dienstleistung wird in einem eigenen Online-Ticketshop angeboten unter www.nachhaltige.investments.

(2) Das Angebot in diesem Ticketshop richtet sich ausschließlich an Unternehmer im Sinne des § 14 BGB und institutionelle Investoren sowie Wissenschaftler und Vertreter von öffentlichen und privaten Institutionen. Endkunden dürfen an der Veranstaltung nicht teilnehmen.

2. Tickets

(1) Durch den Erwerb von Tickets über diesen Ticketshop kommt ein Vertrag hinsichtlich der Teilnahme an einer Veranstaltung ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Veranstalter der angebotenen Veranstaltung zustande. Die Durchführung der über diesen Ticketshop angebotenen Veranstaltungen obliegt ausschließlich dem Veranstalter.

(2) Tickets werden grundsätzlich personalisiert und sind nicht übertragbar.

(3) Der Kunde kann mehrere personalisierte Tickets für Dritte Personen erwerben.

(4) Der Ticketpreis wird im Online-Shop ausgewiesen und wird zzgl. der gültigen MwSt. dargestellt.

3. Kauf

(1) Durch die im Rahmen des Bestellvorgangs zu aktivierende Checkbox erklärt der Kunde sich ausdrücklich mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Qualitates für den Marktplatz für nachhaltige Investments einverstanden.

(2) Mit Abschluss des Buchungsprozesses im Online-Ticketshop gibt der Kunden einen verbindlichen Antrag zum Kauf der zuvor ausgewählten Tickets ab. Der Kunde erhält alle erworbenen Tickets daraufhin per E-Mail als ausdruckbare PDF zugesandt.

(3) Nach der Bestellung wird dem Kunden eine Rechnung zugestellt. Das Recht auf Teilnahme an der Veranstaltung entsteht erst mit vollständiger Begleichung des Rechnungsbetrags an das Bankkonto von Qualitates.

(4) Für den rabattierten Erwerb von Tickets muss im Online-Ticketsystem ein Vouchercode in eine Eingabemaske eintragen werden. Bei einem Rabatt von 100% wird dem Kunden keine Rechnung zugestellt.

4. Gültigkeit und Einlass

(1) Das ausgedruckte Ticket ist beim Veranstaltungseinlass vorzulegen und berechtigt zum einmaligen Einlass und zur Teilnahme am Event an dem entsprechenden Veranstaltungstag bzw. den entsprechenden Veranstaltungstagen.

(2) Die Gültigkeit des erworbenen Tickets ist auf die jeweilige Veranstaltung und vom Veranstalter dazu gegebenenfalls geplante Ersatztermine beschränkt und verliert danach seine Gültigkeit.